Hier
MIME-Gastzugang
anfordern!
Schädlingsbekämpfung
Taubenabwehr: Warum

Taubenabwehr: Warum?

1. Gesundheitsgefahren

Tauben machen krank

Tauben verbreiten durch ihre Anwesenheit und/oder durch ihren Kot eine Vielzahl von Krankheiten.  Hierzu zählen unter anderem Hirnhautentzündung, Salmonellose sowie zahlreiche andere Erkrankungen.

Hinzu kommt, daß Tauben verschiedene Erreger und Parasiten, die sich innerhalb ihres Federkleides befinden, als Wirt beherbergen.

Als Beispiel seien in diesem Zusammenhang die Rote Vogelmilbe, die Hühnermilbe sowie die Taubenzecke genannt.


2. Bautenschutz


Taubenkot ist aggressiv


Taubenkot beschleunigt den Verfall diverser Baustoffe. Metall korrodiert, wird unansehnlich und schadhaft.

Historische oder unter Denkmalschutz stehende Gebäude werden in Mitleidenschaft gezogen.


Taubenkot ist gefährlich


Kot, Nester oder verendete Tauben verstopfen Dachrinnen und Abflußrohre. Wasser läuft über und durchnäßt Wände. Daraus wiederum resultieren Bauschäden. Die Taubennester stellen Brutstätten für Parasiten und Ungeziefer dar.


Taubenkot stört


Das Vorhandensein von Taubenkot stellt grundsätzlich eine Geruchsbelästigung starken Ausmaßes dar. Zusätzlich geht von Taubenkot eine nicht zu vernachlässigende Rutschgefahr für Passanten aus.

Abschließend sei in diesem Zusammenhang auf die mögliche Verschmutzung von Kleidungsstücken der Passanten hingewiesen.

Schon aus diesen Aspekten wird deutlich, daß Taubenabwehr nicht nur nach den zur Zeit gültigen Gesetzen (Infektionsschutzgesetz) sondern
auch aus wirtschaftlichen Gründen zwingend erforderlich ist.